Die Eigenblut-TherapieEidechse

Die Eigenblut-Therapie ist eine Reiztherapie, bei der Blut aus den Venen entnommen wird und direkt oder mit homöopathischen Mitteln aufbereitet in die Muskulatur zurückgespritzt wird. Dadurch wird ein schwacher Reiz gesetzt, der dennoch durch wiederholte Anwendung die Selbstheilungskräfte anfacht. Durch zahlreiche Untersuchungen wurde die positive Wirkung der Eigenblut-Therapie auf Vegetativum und Immunsystem belegt.

Die Eigenblut-Therapie hat eine entzündungshemmende Wirkung, wirkt anregend auf das Immunsystem bei erhöhter Infektanfälligkeit, bei Allergien und systemischen Erkrankungen wie Rheuma, aber auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne.

Bei Erschöpfungszuständen, Schlafstörungen und nach schwerwiegenden Erkrankungen wirkt sich eine Eigenblutbehandlung kräftigend auf den Organismus aus.

Die Eigenblut-Therapie wird in Serien zu 6-12 Behandlungen ein- bis zweimal wöchentlich verabreicht. Eine Serie kann dann nach einer mehrwöchigen Ruhepause wiederholt werden.

Kosten: 1 Eigenblutbehandlung 12,- € zuzüglich Medikamente