Thymian (Thymus vulgaris L.)

Lippenblütengewächse

thymianBotanisches: Kleiner Halbstrauch der Familie der Lippenblütler, wird 10-40 cm hoch. Die vierkantigen Stängel tragen viele kleine, elliptische Blätter. Die blassrosa Lippenblüten erscheinen im Juni bis August.

Standort:
Kommt auf Felsheiden und immergrünen Buschwäldern des Mittelmeerraumes vor. Bei uns wird er in Kulturen und Gärten angepflanzt, kommt nur gelegentlich verwildert vor.
Diese sehr aromatische Pflanze wird als Heil-und Gewürzpflanze genutzt.

Verwendung als Heilpflanze: Hauptwirkstoff ist das ätherische Öl Thymol, welches desinfizierend und krampflösend wirkt. Es wirkt auch schmerzlindernd und beruhigend vor allem auf die Atemorgane, aber auch bei Magen- und Darmerkrankungen. Bei Harnwegserkrankungen wirkt es harntreibend und desinfizierend.
Für einen Heiltee werden 1 1/2 Teelöffel getrocknetes Thymiankraut mit 1 Tasse kochendem Wasser übergossen und 10 Min. ziehen gelassen, dann einen Esslöffel Honig zufügen. Dieser Heiltee wirkt bei Husten schleimlösend und entkrampfend.
Für ein Vollbad werden 100 g Thymiankraut mit 1/2 Liter heißem Wasser aufgegossen und nach 10 Min. Ziehzeit abgefiltert ins Vollbad gegeben.
Einreibungen mit Thymianöl helfen bei rheumatischen Erkrankungen.

Im Sommer kann man aus frischem Kraut einen Sirup kochen:

100 g frisches, blühendes Thymiankraut in 500 ml Wasser 30 Minuten leicht sieden lassen. Das Kraut abfiltern und den Aufguss mit 500 g Rohrzucker bei kleiner Hitze unter Rühren einköcheln, bis sich eine sirupartige Konsistenz einstellt. Das kann mehrere Stunden dauern! Der Sirup hält sich im Kühlschrank ungeöffnet 6-9 Monate, geöffnet etwa 1 Monat. Man kann ihn auch im Eiswürfelbehälter einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen.